Arbeitsschutz-Managementsystem (AMS)

Nach § 3 (2) Arbeitsschutzgesetz hat "der Arbeitgeber unter Berücksichtigung der Art der Tätigkeiten und der Zahl der Beschäftigten

1. für eine geeignete Organisation zu sorgen und die erforderlichen Mittel bereitzustellen sowie

2. Vorkehrungen zu treffen, dass die Maßnahmen erforderlichenfalls bei allen Tätigkeiten und eingebunden in die betrieblichen Führungsstrukturen beachtet werden und die Beschäftigten ihren Mitwirkungspflichten nachkommen können."

Dieser Paragraf fordert ein Arbeitsschutzmanagementsystem, das im Kleinformat schon durch die übrigen Inhalte des Arbeitsschutzgesetzes, wie Sicherheitsfachkräfte, Betriebsärzte, Sicherheitsbeauftragte, Arbeitssicherheitsausschuss, Unterweisungen und andere Elemente gebildet wird. Ein AMS von höherem Standard wird durch verschiedene Normen beschrieben, die teils in Deutschland, teils im europäischen Ausland entwickelt worden sind und von denen einige Systeme zertifizierbar sind.

Zurück