Öko-Audit

Das Öko-Audit (engl.: Eco Management and Audit Scheme, Abkürzung: EMAS) ist ein freiwilliges System, an dem Unternehmen oder andere Organisationen, die ihren betrieblichen Umweltschutz verbessern wollen, teilnehmen können. Dazu muss die Organisation ein Umweltmanagementsystem nach ISO 14001 einrichten, alle relevanten Umweltrechtsvorschriften einhalten, regelmäßige Audits durchführen und alle 3 Jahre eine Umwelterklärung veröffentlichen, die von einem zugelassenen Umweltgutachter validiert wird. Das Öko-Audit gilt nur innerhalb der Europäischen Union. Die letzte Novellierung der EU-Norm (EMAS II) erfolgte im März 2001. Seitdem können auch Dienstleistungsunternehmen und nichtgewerbliche Organisationen teilnehmen. Außerdem wurden Erleichterungen für kleine Unternehmen vorgesehen, z.B. dass nicht alle Verfahren dokumentiert werden müssen.

Umweltmanagementsystem / UMS [ISO 14001]Der Teil des betrieblichen Managements, der sich auf den Umweltschutz bezieht. Ein System von dokumentierten Zuständigkeiten, Kompetenzen und Verfahren, das die Umweltauswirkungen des Unternehmens beeinflusst. Die internationale Norm DIN EN ISO 14001, die als Anhang I in die neue EMAS II aufgenommen wurde, beschreibt Aufbau und Arbeitsweise eines Umweltmanagementsystems, das sich ein Unternehmen zertifizieren lassen kann. Die ISO 14001-Zertifizierung ist weltweit anerkannt.

Zurück