Arbeitsschutz-Managementsysteme

Wir koordinieren die Einführung eines Arbeitsschutz-Management-Systems nach ArbSchG.

1. Gefährdung durch organisatorische Mängel

1.1. Unterweisung

Fehlende Information

  • Erstunterweisung vor Aufnahme der Tätigkeit insbesondere über

- Normalbetrieb
- Sicherheits- und Gesundheitsschutzkennzeichnung (Bedeutung und Pflicht zur Beachtung), Alarm- und Rettungsplan
- Verhalten bei Unfällen, Bränden und Betriebsstörungen

  • Kurze, wiederkehrende Unterweisungen, möglichst häufig, mindestens einmal jährlich, insbesondere

- von neuen Mitarbeitern
- bei Arbeitsplatzwechsel
- nach längerer Pause (z.B. Mutterschutz, Wehrdienst)
- von besonders schutzbedürftigen Personen (z.B. Jugendliche, Schwangere, Behinderte, Personen, die nach einem schweren Arbeitsunfall eingegliedert werden)
- von Leiharbeitnehmern, Fremdfirmenmitarbeitern, Reinigungspersonal, sonstigen Betriebsfremden

  • Durchführung der Unterweisung

- in Gruppengesprächen unter aktiver Beteiligung der Teilnehmer
- unter Berücksichtigung der Gefährdungsbeurteilung und Betriebsanweisung
- arbeitsplatzbezogen

  • Auch über betriebsspezifische Abweichungen vom Normalbetrieb unterweisen
  • Unterweisung bei neuen Erkenntnissen bezüglich Gefährdungen und Belastungen
  • (z.B. nach Unfällen, Beinahunfällen, arbeitsbedingten Erkrankungen)
  • Unterweisung bei Vorliegen neuer oder anderer Gefährdungen und Belastungen
  • (z.B. neue oder geänderte Maschinen, Verfahren, Tätigkeiten, Stoffe)
  • Unterweisung bei Änderung oder Einführung neuer Notfall-, Rettungs-
  • und Alarmierungssysteme
  • Sicherstellen, dass gemäß Unterweisung gearbeitet wird
  • Regelmäßiges Training sicherer Verhaltensweisen und von Notfallmaßnahmen
  • Dokumentation der Unterweisung einschließlich der Teilnehmer

Rechtsgrundlagen und Informationen:

§12 ArbSchG; §6 AMBV; UVV'en, z.B.: §7 Abs. 2 BGV A1 und §1 BGV B1 i. V.m. §20 Abs. 2 GefStoffV; TRGS 555; §29 Abs. 1, 2 JArbSchG; §2 VO zum Schutze der Mütter am Arbeitsplatz, §81 Betriebsverfassungsgesetz; BGI 527; Merkblatt A 011

Zurück